Häufig gestellte Fragen:
Sind Sie eine Zeitarbeitsfirma, ein Personalvermittler oder Headhunter?
Nein, weder noch! Ich bleibe mit meinem Namen vollkommen im Hintergrund und bin zu keiner Zeit dazwischengeschaltet. Nach außen hin sind nur Sie für den potenziellen Bewerber sichtbar. Wir setzen gemeinsam ein Konzept um, durch das Sie als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden. Das bedeutet, Kandidaten bewerben sich direkt bei Ihnen und können sich von Beginn an direkt mit Ihnen identifizieren.
Facebook und Instagram funktionieren nicht für mich. Warum?
Soziales Netzwerk ist nicht gleich soziales Netzwerk.
Werbung zu machen ist nicht gleich Werbung zu machen.
Bei meinen Gesprächen bekomme ich oftmals Aussagen wie diese:
„Facebook habe ich schon ausprobiert. Das hat mir gar nichts gebracht. Wir haben den Beitrag mit 100 EUR beworben und nur eine einzige Bewerbung von einem Helfer erhalten.“
„Das kurze Video wurde zwar geliked und geteilt, aber eine Bewerbung haben wir damit auch nicht gewonnen.“
„Meine Tochter hat das Stellenangebot auf unserer Facebook-Seite und in zwei regionale Gruppen gepostet, aber etwas Zählbares ist dabei nicht rumgekommen.“
Der Hintergrund: Mittlerweile kennen die meisten Facebook und Instagram vom Hörensagen oder verfügen sogar neben einem privaten Profil auch über eine Unternehmensseite. Was viele Selbstständige allerdings nicht im Detail kennen, sind die vielfältigen und umfangreichen Anzeigenmöglichkeiten, die sich ihnen für eine ‚richtige‘ Werbekampagne auf Facebook bzw. Instagram bieten.
Was genau versteht man eigentlich unter Social Media Recruiting?
Social Media Recruiting bezeichnet alle Maßnahmen des Personalmarketings und der kurzfristigen Personalbeschaffung, bei denen Unternehmen soziale Netzwerke nutzen, um qualifizierte Arbeitnehmer mit einem konkreten Stellenangebot zu erreichen und gezielt anzusprechen. Das kann in Form von organischer Reichweite erfolgen (Post auf der eigenen Seite oder in Gruppen) oder anhand einer bezahlten Werbekampagne. Letztere Methode kann je nach Werbebudget 10. bis 25.000 Personen und mehr erreichen.
Warum erhalte ich im ersten Schritt keine Unterlagen von den Bewerbern?
Sie erreichen die meisten KandidatInnen in ihrem privaten Umfeld und zu über 80% (unter 30 Jahren sogar 95%) über das Smartphone. Viele sind nicht aktiv auf Jobsuche, sondern wurden durch Ihre Anzeige erst neugierig. Daher liegen oft kein Anschreiben, kein aktueller Lebenslauf und keine Zeugnisse unmittelbar vor. Schon gar nicht auf dem Mobiltelefon.
Wie bewerben sich die Kandidaten?
Auf der Zielseite, auf welche die Besucher nach dem Klick auf die Anzeigen weitergeleitet werden, befindet sich ein kurzer Bewerbungsprozess. Anhand einer Handvoll Fragen und vorgegebener Antwortmöglichkeiten können die Bewerber den Vorgang innerhalb von 1 – 2 Minuten abschließen. Anschließend geben Sie Ihre Kontaktdaten ein und drücken auf Bewerbung absenden. Fertig.
Wie erfahre ich, welche Ergebnisse meine "Social-Media-Recruiting"-Kampagne erzielt hat?
Sie erhalten Informationen zu erreichten Personen, wie häufig die Anzeigen ausgespielt wurden (Impressionen), sowie die Anzahl der Klicks (Link + Button) und Bewerbungen. Die Höhe des vorher vereinbarten Laufzeit-Werbebudgets wird auch abgebildet.
Warum benötige ich noch eine Zielseite (Landing Page) - ich habe doch eine Webseite ?
Die Umwandlungsrate, also ob ein Besucher auf einer aufgerufenen Seite die gewünschte Handlung (Klick auf den Button) auch vollzieht, ist deutlich höher als auf klassischen Internetseiten.
Der potenzielle Kandidat wird nicht von unwesentlichen Informationen, wie sie auf der allgemeinen Webseite zu finden sind, abgelenkt.
Er erhält auf dieser Zielseite nur Informationen, die sich gezielt um das Stellenangebot bzw. das Tätigkeits- und Anforderungsprofil drehen. Ergänzende Informationen (z. B. Unternehmensprofil, Mitarbeiterstimmen etc.) haben einen direkten Bezug zum Thema.
Im Online-Marketing bzw. -Vertrieb werden sehr häufig Zielseiten auch für den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen eingesetzt, da die Ergebnisse deutlich besser sind.
Sind sämtliche Ausgaben für mich als Kunde transparent nachvollziehbar oder können während des Prozesses bzw. nach Beendigung der Kampagne noch Kosten entstehen?
Ja, sämtliche Kosten und Budgets werden VOR Auftragserteilung kommuniziert. Es gibt keine versteckten Mehr- oder Zusatzkosten.
Ausnahme: Änderungs- oder Zusatzwünsche, die vom Kunde ausgehen. Beispiele: Der Werbezeitraum soll von 30 auf 45 Tage verlängert werden; ein zweites Werbegebiet soll zu dem bestehenden Werbeumkreis ergänzt werden.
Sie haben eine konkrete Frage, die mit einer der Antworten oben nicht abgedeckt ist? Dann nutzen Sie gerne das Kontaktformular, auf das Sie mit einem Klick auf den nachstehenden Button kommen. Hier können Sie mir Ihre persönliche Frage(n) stellen. Ich antworte Ihnen zeitnah.
MH Online Marketing, Markus Hieber