KMU und Handwerk:

In 30 - 60 Tagen regional mehr und besser vorqualifizierte Bewerberkontakte gewinnen.
Kommt Ihnen das bekannt vor? Vermutlich haben Sie sich mit einem der nachstehenden Punkte gedanklich auch schon einmal beschäftigt:
Die negativen Auswirkungen von unbesetzten Stellen und einer zu dünnen Personaldecke auf das Tagesgeschäft:
Hoher Zeitaufwand:
Die Suche nach passenden Bewerbern erfordert viel Zeit und Ressourcen. Oft sind nur begrenzte personelle Kapazitäten vorhanden, was die Rekrutierungsprozesse verlangsamen kann.
Konkurrenz mit Großunternehmen:
KMUs stehen oft in einem Wettbewerb mit großen Unternehmen um die besten Talente. Dies kann es schwierig machen, sich in einem überfüllten Angebotsmarkt abzuheben.
Qualifikation der Bewerber:
Die Qualität der Bewerbungen kann ein Problem sein. Oft erhalten Unternehmen entweder zu wenige Bewerbungen oder Bewerbungen, die nicht den Anforderungen entsprechen.
Unsicherheit über den Auswahlprozess:
Offene Stellen, die nicht besetzt werden, können die Arbeitslast für bestehende Mitarbeiter erhöhen und die Produktivität des Unternehmens beeinträchtigen.
Finanzielle Belastung:
Stellen, die über einen längeren Zeitraum unbesetzt bleiben, können teuer werden. Diese sogenannten Opportunitätskosten entstehen aufgrund Umsatzausfall.
Auswirkungen auf das Geschäft:
Offene Stellen, die nicht besetzt werden, können die Arbeitslast für bestehende Mitarbeiter erhöhen und die Produktivität des Unternehmens beeinträchtigen.
Langfristige Perspektiven: